SC DHFK Magazin  vom 11. September 2017: Ingo Jahnel stellt Charity Pool für gesponserte Eintrittskarten vor

SC DHFK Magazin vom 11. September 2017: Ingo Jahnel stellt Charity Pool für gesponserte Eintrittskarten vor

Ingo Jahnel: Charity Pool für Eintrittskarten SC DHFK Magazin vom 11. September 2017 | Leipzig Fernsehen Pressebericht, Sachsen Fernsehen, 11.09.2017 Ingo Jahnel, Geschäftsführer der LIMES Leipzig, ist seit 9 Jahren beim SC DHFK Bundesliga Männer als Unterstützer dabei. Als Unternehmer ist er offen für alles in der Gesellschaft, er schaut auch auf Menschen, die nicht in der Lage sind, sich den Besuch eines Handballspiels zu finanzieren. So wuchs bei ihm die Idee, einen Charity Pool für Eintrittskarten zu gründen, der über die Geschäftsstelle verwaltet wird, wo sich gemeinnützige Vereine melden und sagen können: „Wir haben hier Menschen, die bedürftig sind, die wir begleiten, die aus den verschiedensten subjektiven Gründen nicht in der Lage sind, eine Karte zu erwerben.“ Das können gesundheitliche Gründe sein, das kann die Einkunftsverhältnisse betreffen und dergleichen. „Diese Menschen würden gerne das Angebot wahrnehmen und diese Karten abrufen. Wir würden gerne mit unseren Vereinsmitgliedern zu einem Spiel kommen.“ – „Genau das ist die Idee, weshalb wir den Aufruf gestartet haben“, so Ingo Jahnel zur Initiierung des Charity Pools. „Sponsoren, aber auch Privatpersonen können Karten kaufen – auch z.B. eine Dauerkarte – und geben sie in diesen Kartenpool – und dann stehen sie zur Verfügung für Menschen, die sich das sonst nicht leisten können.“ Melden können sich sowohl die potentiellen Sponsoren und Unternehmen, die Karten stiften wollen, als auch die Vereine, die diese Karten in Anspruch nehmen wollen, bei der Geschäftstelle des SC DHFK –  einfach übers Internet unter www.scdhfk-handball.de/charity-ticket anmelden oder anrufen. Auch Ingo Jahnel gibt gerne persönliche Auskunft unter Tel. 0341 5647205 oder www.limes-leipzig.de/kontakt. Ingo Jahnel in der Sendung des Sachsen Fernsehens im Magazin des...
Immobilienpreis 2017: wichtiges Signal für ein wohnwertes Leipzig

Immobilienpreis 2017: wichtiges Signal für ein wohnwertes Leipzig

Wichtiges Signal für ein wohnwertes Leipzig Leipziger Immobilienpreis 2017 Pressemitteilung, 29.08.2017 Ingo Jahnel, Geschäftsführer der LIMES LEIPZIG, freut sich, dass seine Firmenphilosophie wieder einmal aufgeht: sein Unternehmen wurde unter die ersten 10 im diesjährigen Wettbewerb um die erfolgreichste Immobilie nominiert. Der Immobilienpreis 2017, ausgelobt vom Eigentümerverband Haus & Grund, ehrt alle privaten Inverstoren, die sich in besonderer Weise bei der Mitgestaltung eines attraktiven Leipzigs engagieren. In der Regel ist der Weg vom Erwerb eines Objektes oder Baugrundstückes bis zur Fertigstellung der Immbobilie im wahrsten Sinne steinig. „Wer an dieser Stelle ankommt,“ so Ingo Jahnel, „hat für Leipzig ein kleines Wunder geschaffen.“ Dass Architektur neben der Infrastruktur für eine Stadt und ihre internationale Ausstrahlung einen hohen Stellenwert hat, ist sicher kein Geheimnis, dennoch wird dem täglichen Tun der einzelnen Bauträger oft nicht genug Beachtung geschenkt. Ingo Jahnel, der sein Unternehmen ganz in den Dienst einer wohn- und lebenswerten Stadt Leipzig gestellt hat, erwartet keinen Dank, „aber der Immobilienpreis macht auf die wertvolle Arbeit aller am Planungs- und Baugeschehen beteiligten Unternehmen aufmerksam. Das ist ein Hohelied auf unsere größtenteils vor Ort ansässigen Gewerke, unsere guten Architekten und Planer und natürlich auf die alle Fäden in der Hand haltenden Geschäftsführer der Bauträger“. Diese gehen in nicht seltenen Fällen ein hohes privates Risiko ein. „Da sind wir mit der Stadtpolitik und Verwaltung Leipzigs d’accord – wir wollen dasselbe, wir geben alle unsere Ideen und unser Kapital für eine starke Stadt!“ Die LIMES LEIPZIG hatte 2015 bei der ersten Ausschreibung des Immobilienpreises in der Kategorie Denkmal den ersten Platz mit seinem Ensemble Erich-Zeigner-Allee 9A und 11 gewonnen. Und selbst wenn die LIMES LEIPZIG nicht...
LIMES Wohnbau GmbH mit Creditreform Bonitätszertifikat „CrefoZert“ ausgezeichnet

LIMES Wohnbau GmbH mit Creditreform Bonitätszertifikat „CrefoZert“ ausgezeichnet

LIMES Wohnbau GmbH mit Creditreform Bonitätszertifikat "CrefoZert" ausgezeichnet Außergewöhnlich gute Bonität bescheinigt Pressemitteilung, 15.09.2015 Nach einer umfangreichen Prüfung der aktuellen Unternehmensdaten hat die Creditreform Leipzig Niedenzu KG der LIMES Wohnbau GmbH das Bonitätszertifikat CrefoZert verliehen und bescheinigt dem Unternehmen aus Leipzig damit eine außergewöhnlich gute Bonität. Basis dieser Zertifizierung ist eine professionelle Jahresabschlussanalyse durch die Creditreform Rating AG, einer BaFin-zertifizierten Tochtergesellschaft der Creditreform Gruppe. Hinzu kommen die Daten der aktuellen Wirtschaftsauskunft sowie Einschätzungen zur aktuellen Situation und den Zukunftsperspektiven des Unternehmens, die in einer persönlichen Befragung ermittelt werden. Die LIMES Wohnbau GmbH erfüllte dabei alle Kriterien in besonderem Maße. „Die Entwicklung und Umsetzung von Immobilienprojekten ist immer mit großen Investitionen verbunden. Hier bietet das ‚CrefoZert‘ eine ausgezeichnete Möglichkeit, gezielt Vertrauen bei Geschäftspartnern, potenziellen Kunden und Investoren sowie Banken aufzubauen.“, erläutert Reiner Niedenzu. „Mit dem CrefoZert signalisiert die LIMES Wohnbau GmbH Ihren Geschäftspartnern, dass sie es mit einem gesunden und soliden Unternehmen zu tun haben.“ Das Zertifikat ist ein Jahr gültig, sofern die Vergabekriterien eingehalten werden. Der aktuelle Status ist abrufbar unter www.creditreform.de/crefozert.   Über LIMES Wohnbau GmbH Die LIMES Wohnbau GmbH ist als Bauträger in der Stadt Leip-zig maßgeblich an der Erhaltung und Wiederherstellung der architektonischen Landschaft aus Gründerzeithäusern und Jugendstilvillen beteiligt. Grundanliegen des Unternehmens ist es, diese wertvolle Bausubstanz im Sinne des Denkmalschutzes mit größter Sorgfalt und Detailtreue zu restaurieren. Dabei werden Grundrisse und ursprüngliche Architektur bewahrt und gleichzeitig höchste Ansprüche an modernste Standards und Komfort gesetzt. Über Creditreform Mit der weltweit größten Datenbank über deutsche Unternehmen, mehr als 155.000 Unternehmensmitgliedern, einem Netz von 167 Geschäftsstellen in Europa und über 4.500 Mitarbeitern gehört Creditreform zu den führenden internationalen...
„Notenspur-Nacht der Hausmusik“ am 21. November – Beitrag der Initiative zu „1000 Jahre Leipzig“

„Notenspur-Nacht der Hausmusik“ am 21. November – Beitrag der Initiative zu „1000 Jahre Leipzig“

„Notenspur-Nacht der Hausmusik“ am 21. November Beitrag der Initiative zu „1000 Jahre Leipzig“ Der Leitsatz der Initiative Leipziger Notenspur, die Musiktradition der Stadt erlebbar und hörbar zu machen, erhielt am Wochenende rekordverdächtigen Aufwind: am Abend des 21. November 2015 fanden 60 Hauskonzerte gleichzeitig in Leipzig statt. Wie kann man besser die außergewöhnliche Leipziger Musiktradition und -gegenwart mit Leipzig verbinden – als so eine Idee zu verwirklichen? Der Musik Raum zu geben – nicht nur im öffentlichen Raum, sondern heute in privaten Wohnzimmern, Ateliers, Hauseingängen und Arztpraxen – und im Foyer der sonst eher buchstabenlastigen Nationalbiblithek schwirrten Noten durch die Gewölbe. Mehr als 1000 Menschen erlebten dieses einmalige facettenreiche Riesenkonzert. Rekordverdächtig auch ganz offiziell – man hatte wohlweislich das Rekordinstitut für Deutschland eingeladen – und es sollte gelungen sein, den bestehenden Weltrekord der Stadt Ankara überboten zu haben, die es auf 41 gleichzeitige Konzerte brachte. Aber das war nur ein Nebeneffekt, was vielen der Akteure, auch dem Notenspur-Erfinder Werner Schneider, noch viel mehr am Herzen lag, war, ein Zeichen zu setzen für die Weltoffenheit Leipzigs. Musik als Mittel zur internationalen Verständigung, als Signal einer Stadt, die schon einmal Geschichte geschrieben hat: Menschen, die mit viel Hoffnung nach Leipzig gekommen sind, teilhaben zu lassen und mit ihnen zu musizieren. So erklangen persische Liebeslieder neben Melodien aus einer sehr alten Ophikleide, einem zu Lebzeiten Wagners und Mendelssohns gebräuchlichen Blechblasinstrument. „So treffen Tradition und Gegenwart wieder aufeinander – es ist immer wieder spannend und immer wieder eine herausfordernde Aufgabe“, so Ingo Jahnel, der sich auskennt in Gegensätzen. Immerhin bringt er seit 20 Jahren alte und neue Ansprüche in Harmonie zusammen, natürlich in seinem...
Die Leipziger Firma LIMES Wohnbau GmbH gewinnt den 1. Leipziger Immobilienpreis 2015 in der Kategorie Denkmalpflege

Die Leipziger Firma LIMES Wohnbau GmbH gewinnt den 1. Leipziger Immobilienpreis 2015 in der Kategorie Denkmalpflege

Die Leipziger Firma LIMES Wohnbau GmbH gewinnt den 1. Leipziger Immobilienpreis 2015 in der Kategorie Denkmalpflege Die rekonstruierten Gebäude Stadtvilla Erich-Zeigner-Allee 11 und die Remise Erich-Zeigner-Allee 9 A ausgezeichnet Pressemitteilung, 15.09.2015 Die Leipziger Firma LIMES Wohnbau GmbH gewinnt den 1. Leipziger Immobilienpreis 2015 in der Kategorie Denkmalpflege. Der vom Verein Haus & Grund Leipzig ausgelobte Preis wurde von der 9-köpfigen Jury aus 30 Objekten ausgewählt. Den 1. Platz in der Kategorie Denkmalpflege erhielten die rekonstruierten Gebäude Stadtvilla Erich-Zeigner-Allee 11 und die Remise Erich-Zeigner-Allee 9 A. Beide Gebäude wurden durch Kriegseinwirkungen im 2. Weltkrieg massiv geschädigt. Die Aufnahme zeigt den Zustand vor dem Beginn der Baumaßnahmen: Unsere Gesellschaft führte in akribischer Kleinarbeit unter Nutzung der Erfahrungen von Herrn Dr. Steffen-Peter Müller, Herrn Dipl.-Ing. Jens-Uwe Göhlsch und dem Architekten Herrn Frank Eilmann historische Analysen, bei denen auch Vergleichsobjekte in Dresden und Berlin herangezogen worden sind, durch. Zeichnungen nach historischem Vorbild wurden neu gefertigt, aufwendige Abstimmungen mit dem Landesamt für Denkmalpflege Sachsen und dem Amt für Bauordnung und Denkmalpflege der Stadt Leipzig geführt. Mit kunsthandwerklichem Geschick und begabten Handwerkern aus der Stadt Leipzig und Umgebung erstrahlen die Gebäude mit historischer Einfriedung wieder als Ensemble und „bereichern als zwei Glanzpunkte die Erich-Zeigner-Allee, die an ihre Zeit als Villenstraße anknüpft.“ (Zitat: René Hobusch, Laudatio Festakt zur Verleihung des Immobilienpreises) Das Ensemble vor der Sanierung Das Ensemble von der Straßenseite aus gesehen Villa Erich-Zeigner-Allee 11 – Gartenansicht Remise Erich-Zeigner-Allee 9A – Gartenansicht Der Preisträger Ingo Jahnel Goldlogo Immobilienpreis...
LIMES Leipzig Sieger beim 4. Leipziger Golf-WirtschaftsCup

LIMES Leipzig Sieger beim 4. Leipziger Golf-WirtschaftsCup

LIMES Leipzig Sieger beim 4. Leipziger Golf-WirtschaftsCup Die LIMES LEIPZIG® siegte beim 4. Leipziger Golf-WirtschaftsCup am 16.05.2015 in der Nettowertung. Aktuelle Information, 20.05.2015 Das Turnier war eine Kooperation von Gemeinsam für Leipzig und dem Unternehmerverband Sachsen. Unter dem Motto „Wirtschaft spielt Golf“ wurde am 16. Mai 2015 der 4. Leipziger Golf-WirtschaftsCup von Gemeinsam für Leipzig e.V. und der 4. UV Business Challenge der Interessengemeinschaft der Unternehmerverbände Ostdeutschlands und Berlin im Golfpark Leipzig – Seehausen gespielt! Es war eine offizielle Sportveranstaltung im Mai innerhalb des Festjahres 1000 Jahre Leipzig. Wetter: 20 Grad, leichter Wind, sonnig, später wolkig und es spielten 15 4er Flights mit 60 aktiven Golfspieler/innen sowie 20 Aktive beim Schnupperkurs der Mitteldeutschen Golfakademie. Bruttosieger: mp Messeprojekt (40) Nettosieger: 1. LIMES LEIPZIG® (71); 2. TÜV Süd (70) und 3. S&P (62) Siegerehrung erfolgte durch den Präsidenten von Gemeinsam für Leipzig e.V. und Vorstand von Leipzig 2015 e.V. – Dr. Mathias Reuschel und dem Vizepräsidenten des UV Sachsen – Björn Duphorn. Dankesworte an den Gastgeber, Gemeinsam für Leipzig Mitglied Dr. Rolf Hartmann / Golfpark Leipzig, an die offiziellen Partner sowie Flight & Media Partner durch Andreas Becker vom Turnierausrichter Agentur Rolf Becker – Wir in Leipzig. Quelle: Rolf Becker auf www.gemeinsam-fuer-leipzig.de...