Täubchenweg 01/ Rabensteinplatz 03

Referenzobjekt der LIMES LEIPZIG® - 2017/2018
  • Täubchenweg 01/ Rabensteinplatz 03 – Außenansichten
  • Täubchenweg 01/ Rabensteinplatz 03 – Innenleben
  • Täubchenweg 01/ Rabensteinplatz 03 – Material
Zum Objekt
  • Architektur der Gründerzeit
  • erbaut 1882 – 1885
  • Grundstücksfläche 829 m²

Der Druckereibesitzer Leberecht Hugo Wolff errichtete in bester Lage, mit repräsentativer architektonischer Gestaltung und solider Substanz das herrschaftliche Stadthaus an der Ecke Täubchenweg 1/ Rabensteinplatz 3.
Das vornehme bürgerliche Etagenhaus in der Anmutung eines Stadtpalais gehört zu den schönsten Vertretern des von der Renaissance beeinflussten Historismus Leipzigs in dieser Zeit.
Es sind die Proportionen, die diesem großen Gebäude den so repräsentativen Ausdruck verleihen. Größe und Anordnung der Fenster im Verhältnis zur Fassadenfläche, dem prächtigen Erker, die Fenstereinfassungen, dem Wechsel von steinmetzmäßig bearbeitetem Naturstein zu Feldern mit Verblendklinkern, das das Gebäude oben rahmende Traufgesims – sind Details, die in Verbindung mit bester Materialqualität und solider Bauausführung das Haus zu einem wertvollen Baudenkmal machen.

Die Lage

Umgeben ist das Palais von der denkmalgeschützten museal gestalteten Parkanlage – Alter Johannisfriedhof – und dem üppig begrünten Rabensteinplatz in Richtung Augustusplatz, dem geschichtsträchtigen Stadtmittelpunkt Leipzigs (350m entfernt).

Zur Baugeschichte

Es sind die Proportionen, die diesem großen Gebäude den so repräsentativen Ausdruck verleihen. Größe und Anordnung der Fenster im Verhältnis zur Fassadenfläche, dem prächtigen Erker, die Fenstereinfassungen, dem Wechsel von steinmetzmäßig bearbeitetem Naturstein zu Feldern mit Verblendklinkern, das das Gebäude oben rahmende Traufgesims – sind Details, die in Verbindung mit bester Materialqualität und solider Bauausführung das Haus zu einem wertvollen Baudenkmal machen.
Die Gestaltung des östlichen Gebäudeflügels war durch das seinerzeit freie Nachbargrundstück beeinflusst worden. Im Zuge der durchgeführten Sanierungsmaßnahmen wurde diese fehlende Substanz unter Aufnahme der bestehenden horizontalen wie vertikalen Achsen sowie der Fenstergestaltung ergänzt.
Es entstanden Eigentumswohnungen mit 1 – 5 Zimmer WE im denkmalgeschützten Altbau und dem Neubau, darunter 2 Penthouse-Wohneinheiten im Dachgesschoss, sowie eine Hebammenpraxis im Sockelgeschoss.
Außerdem wurden 4 Stellplätze auf Erdgeschossebene im Doppelparker geschaffen. Die Hebammenpraxis verfügt zusätzlich über einen Privatgartenanteil und eine Penthousewohnung über ein großes Atrium. Die anderen Wohneinheiten erhielten großzügige Balkone, Loggien und Dachterrassen.

Mehr Informationen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon 0341 5647205

Link zur Karte: https://goo.gl/maps/RNVtjKSk4KXp1JWv5

(Im Rahmen der datenschutzrichtlinienkonformen Umstellung unserer Website bieten wir derzeit nur den Link zur Karte an. Wir bitten um Verständnis.)